Menü

Gudrun

01.08.2021  |  Humans by Calumed

Schon als Kind wurde mir klar, dass ich im dörflich-katholischen wie auch familiären Umfeld irgendwie am falschen Platz war: etwas stimmte nicht. Der Alltag stand zu oft in krassem Gegensatz zur christlichen Lehre von der Liebe, die mich zutiefst berührte.

Die katholische Jugend und die Schule öffneten mir neue Horizonte und ich lernte interessante Menschen und mir völlig fremde Lebensweisen kennen. Es macht mir bis heute Spaß, zu lernen und Neues zu erfahren. Eine Lehrerin, die es gut mit mir meinte, drängte mich, unbedingt das Abi zu machen. Und so geschah es glücklicherweise auch. Danach machte ich zunächst eine kaufmännische Ausbildung. Aber ich wollte mehr. Das Thema Wirtschaft fand ich spannend an sich, und auf diesem Feld wollte ich mit und für andere Menschen arbeiten. So begann ich das Studium der Wirtschaftspädagogik. Die Idee war, in Richtung Coaching und Training zu gehen. Nie hätte ich mir träumen lassen, auf der Schiene ‚Lehrerin' zu landen.

Heute bin ich Berufsschullehrerin und die Arbeit mit den jungen Leuten macht mir große Freude. Nur das System Schule lässt viel zu wünschen übrig. Es ist nicht auf die Entwicklung und die Förderung der Schülerinnen und Schüler ausgerichtet, sondern auf deren Funktionieren. Gegenwärtig liebäugle ich damit, mir einen neuen Wirkungskreis zu erobern, bei dem ich mich stärker auf meine Herzensthemen, die internationale politische und ökonomische Bildung konzentrieren kann.

Ich habe immer gerne und begeistert gelernt. Ein tieferes Verständnis von Welt und Mensch zu gewinnen, fand ich immer großartig, ebenso wie andere Menschen kennen zu lernen. Schon lange bin ich einem Kreis von Menschen mit einem guten gemeinsamen Geist verbunden. Hier durfte ich nicht nur viele unterschiedliche Menschen kennen lernen, sondern lernte auch verstehen, warum und wie andere Menschen anders ticken ‚müssen'.

Was den Menschen zum Menschen macht? Die Liebe natürlich – alles andere ergibt sich daraus...
Sagt mit einem Augenzwinkern und tiefer Dankbarkeit und Freude über all das pralle Leben die hier Befragte!

Mensch werden. Mensch bleiben.