Menü

Sabine, 72

05.05.2021  |  Humans by Calumed

Als junge Frau bin ich nach der Mittleren Reife und nach dem Fach-Abitur an der Höheren Handelsschule erst einmal in die Fußstapfen meiner Mutter getreten und habe als Sekretärin meine berufliche Laufbahn begonnen. Ich arbeitete mich langsam hoch und hatte Freude daran, mit meinen Aufgaben stetig zu wachsen. Die meiste Zeit tat ich dies als Marketing-Assistentin in der Medienbranche. Mit meinen Fähigkeiten im Organisieren, meiner Strukturiertheit, Belastbarkeit und Flexibilität fühlte ich mich in meinem Beruf dabei sehr wohl.
Ich wusste immer, was ich wollte, war zielorientiert und jeder neue Job sollte einen weiteren Lernaspekt bringen. Wenn es für mich nichts mehr zu lernen gab, suchte ich mir eine neue Herausforderung. Das war zu damaligen Zeiten noch viel einfacher als heute. Dass ich auf meine erste Bewerbungsannonce in der Zeitung damals gut 200 Zuschriften erhielt, machte mich stolz und erleichterte vieles ungemein. Mit jedem neuen Tätigkeitsfeld wollte ich weiter wachsen und mich entfalten. Als ich dann vor 35 Jahren Calumed kennenlernte, bekam dieser Wachstumsprozess einen gänzlich neuen, ungeahnten Schwung.
Ich ging in Rente und habe natürlich nicht aufgehört zu lernen. Im Gegenteil, von hier an wurde es sogar noch abwechslungsreicher. Als erstes rief ich eine Gruppe „Frauen 50+" ins Leben, begleitete später eine schwerstbehinderte Frau bis zu ihrem Tode. Ich machte eine Ausbildung zur Kinder- und Jugend-Telefonseelsorgerin und gab über drei Jahre in einer Praxis tantrische Massagen für Männer. Das war eine sehr besondere Erfahrung. Seit drei Monaten begleite ich eine türkische Frau, die aus politischen Gründen aus ihrer Heimat flüchten musste. Einmal die Woche übe ich mit ihr die deutsche Sprache.

Ein Mensch ist für mich jemand, der mit dem Herzen denkt, der lieben kann und dafür Verantwortung übernimmt. Ein Mensch ist einer, der sich auf das Leben einlässt und immer offen ist für neue Erfahrungen. Ein Mensch ist jemand, der klug genug ist, zu akzeptieren, was fremd ist und der mutig genug ist, sich für Gerechtigkeit einzusetzen.

Mensch werden. Mensch bleiben.